Amtsgericht Hamburg

Das Amtsgericht Hamburg teilt sich seine Räume mit dem Landgericht Hamburg. Die zivilrechtlichen Fälle werden im Ziviljustizgebäude verhandelt und die Strafverfahren im Strafjustizgebäude, an das sich das Untersuchungsgefängnis anschließt.

Ursprünglich war das Amtsgericht Hamburg das einzige Amtsgericht in Hamburg und war für alle Hamburger Verfahren zuständig. Das änderte sich erst 1938 mit dem sogenannten Großhamburg-Gesetz. Damals wurde Hamburg insbesondere um Altona, die Elbvororte, Wandsbek, Bergedorf und Harburg erweitert. Bei der Gelegenheit kamen die Amtsgerichte Wandsbek, Altona, Harburg, Bergedorf und Blankenese dazu und wurden Hamburger Amtsgerichte. In den 2000er Jahren wurden dann die – wirklich neuen – Amtsgerichte Hamburg St. Georg und Hamburg Barmbek gebildet.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: ArmenrechtBeschlussverfahrenJugend-und AusbildungsvertretungRückzahlung der AusbildungskostenInteressenausgleichGermanwings EntlassungenAirline ArbeitsrechtKündigung ArbeitsrechtHamburger Fachanwälte für ArbeitsrechtSozialplan ArbeitsrechtSozialplan KündigungSozialplan AufhebungsvertragSozialplan MitbestimmungSozialplanabfindungInteressenausgleich


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant:

Landesarbeitsgericht

In Deutschland existieren 18 Landesarbeitsgerichte in Anlehnung an die 16 Bundesländer.

Jedes Bundesland hat somit mindestens ein Landesarbeitsgericht, Berlin und Brandenburg „teilen“ sich das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg mit Sitz in Berlin.

Bayern hat zwei Landesarbeitsgerichte (in München und Nürnberg), Nordrhein- Westfalen sogar drei (in Düsseldorf, Hamm und Köln).

Grundsätzlich ist das Landesarbeitsgericht die Berufungsinstanz (also die zweite Instanz) für Urteile des Arbeitsgerichts aus erster Instanz. Das Landesarbeitsgericht unterteilt sich genau wie die Arbeitsgerichte in Kammern, die genau wie beim Arbeitsgericht auch mit einem Berufsrichter und zwei Laienrichtern besetzt sind, wobei jeweils ein Laienrichter aus den Reihen des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers entstammt…WEITERLESEN

Landgericht Hamburg – Strafjustizgebäude


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Gehalt zu spät – Schadensersatz?  – Abfindung Steuer vermeidenTeilmonatsberechnung RechnerSozialplan AbfindungFristlose Kündigung CoronaCorona ArbeitsrechtArbeitsrecht Sozialplan SunexpressArbeitsrecht Lufthansa TechnikAnwaltskostenArbeitsplatzAussergerichtliche EinigungBerufungErste InstanzKlageverzichtProzesskostenhilfeRevision SteuernUrteilsverfahren


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr