Bonus für Betriebstreue

Viele Arbeitgeber locken ihre Mitarbeiter heute mit einem Bonus für eine lange Betriebstreue. Egal, ob Barzahlungen oder Geschenkgutscheine, derartige Bonusvereinbarungen sind durchaus zulässig. Wer jedoch vorher kündigt, geht in der Regel leer aus. individuelle Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber zulässig So auch im Fall eines Arbeitnehmers, der 2009 mit seinem Arbeitgeber eine Vereinbarung über einen Treuebonus geschlossen hatte. Konkret wurde vereinbart, …

Hitlergruß durch türkischen Arbeitnehmer – Fristlose Kündigung

Fristlose Kündigung wegen Hitlergruß. Normal würde praktisch jeder denken und sagen. Aber wie sieht es aus, wenn ein türkisch stämmiger Arbeitnehmer das machet und dann noch, um missfallen auszudrücken? Es gibt Fälle, die kann man sich schlicht nicht ausdenken und darum geben wir hier mal einen Fall des Arbeitsgericht Hamburg zum Besten, der uns im Rahmen einer Fallrecherche über den …

Falsche Angabe bei Arbeitszeiten rechtfertigt Kündigung

Viele Arbeitnehmer müssen ihre Arbeitszeit selbst erfassen. Gerade im Außendienst ist die Zeiterfassung durch die Mitarbeiter selbst meist Standard. Natürlich liegt es dabei nahe, dass Mitarbeiter nicht immer ehrlich bei der Zeiterfassung sind. Dass die Angabe falscher Arbeitszeiten jedoch bis hin zur Kündigung führen kann, zeigt jetzt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin- Brandenburg. Unregelmäßigkeiten bei Arbeitszeiterfassung Im konkreten Fall war …

Geklaute Schokolade als Kündigungsgrund

Immer wieder landen teils kuriose Kündigungen vor den deutschen Arbeitsgerichten. So auch der Fall einer 64- jährigen Heilerziehungspflegerin aus Heidelberg. Nachdem sie angeblich die Schokolade im Wert von 2,50 Euro einer Kollegin gegessen hatte und zudem die betriebseigene Waschmaschine für private Zwecke genutzt haben soll, erhielt sie von ihrem Arbeitgeber eine fristlose Kündigung. Doch gegen die fristlose Kündigung setzte sich …

Freistellung nach Kündigung

Wer eine Kündigung erhält, wird oftmals auch vom Arbeitgeber freigestellt. Doch was passiert, wenn man als Arbeitnehmer gar nicht freigestellt werden möchte? Kann der Arbeitgeber einem die Freistellung nach der Kündigung „aufzwängen“? Recht auf Beschäftigung Grundsätzlich haben Arbeitnehmer in Deutschland einen Anspruch auf Beschäftigung bis zum Ablauf der entsprechenden Kündigungsfrist. Der Arbeitgeber darf einen Mitarbeiter somit nach der Kündigung nicht …

Kündigung unwirksam wegen schlechter Unterschrift?

Immer wieder kommt es wegen den Formalien einer Kündigung zu Streitigkeiten, die nicht selten mit einer Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht enden. Dabei geht es nicht selten um die Frage, ob eine Kündigung auch dann wirksam ist, wenn die Unterschrift nicht richtig erscheint. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn nur eine Abkürzung verwendet wurde oder aber die Unterschrift im Vergleich …

Kündigung wegen beleidigenden Äußerungen im Gerichtsprozess

Immer wieder müssen deutsche Arbeitsgerichte Fälle verhandeln, in denen Mitarbeiter sich abfällig oder beleidigend über ihre Arbeitgeber geäußert haben und deswegen eine Kündigung kassiert haben. Ein solcher Fall beschäftigte jetzt sogar das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. eigenmächtiges Handeln im Gerichtsprozess Im besagten Fall ging es eigentlich um einen Rechtsstreit bezüglich einer Schadensersatzforderung wegen Mobbings. Der Kläger übernahm während der Prozesses kurzerhand …

Gruppenkalender

Viele Unternehmen nutzen heute sogenannte Gruppenkalender, in denen die Mitarbeiter ihre Termine eintragen können. Termine können so leichter eingesehen und geplant werden. Fällt beispielsweise ein Kollege wegen Krankheit oder Urlaub aus, so kann meist schneller ein Ersatz gefunden werden. Allerdings bringen solche Gruppenkalender auch einen Nachteil mit sich. Denn der Arbeitgeber kann seine Mitarbeiter so leichter kontrollieren. Schließlich kann er …

Entlassungen nach Anti-Trump Protesten

„Day without immigrants“ – Hundert Entlassungen nach Anti-Trump-Protesten in den USA Medienberichten zufolge verloren mindestens einhundert Angestellte in den USA ihren Job, weil sie sich an einer Protestaktion gegen die Einwanderungspolitik von Präsident Trump beteiligten. Im Februar riefen Anti-Trump-Aktivisten zum landesweiten „Day without immigrants“ auf, um gegen die derzeitige US-amerikanische Einwanderungspolitik zu demonstrieren. Am „Tag ohne Einwanderer“ sollten diese von …

Personalgespräch: Heimliche Aufzeichnung führt zur Kündigung

Als der Arbeitgeber und der Betriebsrat zum Personalgespräch luden, zeichnete ein Arbeitnehmer die im diesem Rahmen gesprochenen Worte auf. Diese Verletzung der Persönlichkeitsrechte führte zur fristlosen Kündigung. Dass diese auch rechtmäßig ist, entschied das Hessische Landesarbeitsgericht in einem kürzlich bekannt gewordenen Urteil. Zu dem Personalgespräch kam es, weil dem Arbeitnehmer vorgeworfen wurde, seine Kollegen beleidigt und sogar verbal bedroht zu …