Testierfähigkeit

Was versteht man unter Testierfähigkeit? Um ein Testament – wie der Jurist sagt – zu errichten, muss man tatsächlich geistig rechtlich in der Lage dazu sein. Was ist Testierfähigkeit? Die Testierfähigkeit ist also die rechtliche und damit geistige und körperliche  Grundvoraussetzung zur Errichtung eines Testaments. Sie besagt, dass jede und jeder zur Errichtung eines Testaments fähig ist. Ein wirksames Testament …

Pflichtteil

Der Pflichtteil ist eine Besonderheit im Erbrecht. Der Anspruch auf einen Pflichtteil durchbricht nämlich den Grundsatz des sogenannten Testierfreiheit. Die Testierfreiheit ist ein Grundrecht. Jede und jeder hat das Recht, zu entscheiden, was mit ihrem oder seinem Nachlass geschieht. Dieses Recht ist im Grundgesetz geschützt. Beim Pflichtteil werden nahe angehörige und Kinder geschützt. Pflichtteil – Einschränkung der Testierfreiheit Nahe Verwandte, …

Testierfreiheit

Testierfreiheit ist die Möglichkeit eines Menschen, durch einseitige Verfügung von Todes wegen den oder die Erben zu bestimmen. Die Testierfreiheit ist in Deutschland rechtlich in Art. 14 Abs. 1 GG und § 1937 BGB abgesichert. Durch den sogenannten Pflichtteilsanspruch einer oder eines  Pflichtteilberechtigten können allerdings Geldansprüche – schuldrechtliche Ansprüche – gegen den bzw. die Erben geltend gemacht werden. Mehr zum Thema Recht: Krankheitsbedingte Kündigung – Kündigungsfristen …

Testamenstvollstrecker

Was ist ein Testamentsvollstrecker? Der Testamentsvollstrecker ist die von der Erblasserin oder vom Erblasser ernannte Person, die die letztwilligen Verfügungen des Erblassers umzusetzen hat. Die gesetzlichen Regelungen zur Testamentsvollstreckung finden sich im Bürgerlichen Gesetzbuch in den §§ 2197 ff. BGB. Für die Anordnung der Testamentsvollstreckung sind folgende Gründe häufig gegeben: die Absicherung des Willens (Inhalt des Testaments oder Erbvertrags) des Erblassers …