Entlassungen nach Anti-Trump Protesten

„Day without immigrants“ – Hundert Entlassungen nach Anti-Trump-Protesten in den USA Medienberichten zufolge verloren mindestens einhundert Angestellte in den USA ihren Job, weil sie sich an einer Protestaktion gegen die Einwanderungspolitik von Präsident Trump beteiligten. Im Februar riefen Anti-Trump-Aktivisten zum landesweiten „Day without immigrants“ auf, um gegen die derzeitige US-amerikanische Einwanderungspolitik zu demonstrieren. Am „Tag ohne Einwanderer“ sollten diese von …

Der gläserne Bewerber

Immer wieder hören Bewerber im Bewerbungsgespräch unzulässige Fragen. Schließlich will der Arbeitgeber so viel, wie möglich über den Bewerber in Erfahrung bringen. Doch dabei sind dem Arbeitgeber strikte Grenzen gesetzt, die im Notfall auch mit Bußgeldern durchgesetzt werden. Vorsicht bei Online-Bewerbungen Problematisch kann es vor allem dann werden, wenn sich die Bewerber über eine Online-Bewerbungsmaske bewerben. Denn grundsätzlich darf der …

Betriebsrat hat Mitspracherecht bei Facebook

Immer wieder wird vor deutschen Gerichten über soziale Netzwerke, insbesondere Facebook, gestritten. Im Arbeitsrecht sind es in der Regel Fälle, bei denen die Dummheit zumindest eines der Beteiligten fast schmerzhaft ist. So hatten wir bereits über eine Kündigung berichtet, bei dem ein wegen Bandscheibenvorfall krank geschriebener Arbeitnehmer Hochzeitsfotos bei Facebook veröffentlichte. Das war nicht so schlimm. An sich. Aber es …

Grobe Beleidigung bei „facebook“ kann fristlose Kündigung rechtfertigen

Facebook ist immer wieder Ort von Beleidigungen, Hass-Postings und Cyber-Mobbing. Abgesehen davon, dass man grds. nicht unfreundlich sein sollte und Beleidigungen auch im Internet verboten sind, kann ein Fehlverhalten auch bei Facebook zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen bis hin zur Kündigung führen. In der Pressemitteilung vom Arbeitsgericht Duisburg vom 23.10.2012 über Urteil vom 26.09.2012 wird über ein Urteil berichtet, dass sich mit genau …

Facebook-Kündigung – Aktuelles Urteil

Facebook und Kündigung. Das Thema kommt in Schwung und inzwischen gibt es auch das eine oder andere ernstzunehmende Urteil. Ein Emoticon sagt mehr als tausend Worte – und verursacht damit eine fristlose Kündigung Wer einen Vorgesetzten beleidigt, verletzt damit seine arbeitsvertraglichen Pflichten und muss mit einer Abmahnung oder sogar mit einer Kündigung rechnen. Kürzlich musste das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg entscheiden, ob …