Abfindung

RA Axel Pöppel

  Bitte wählen Sie, zu welcher Gruppe Sie gehören Arbeitnehmer Arbeitgeber Leitende Geschäftsführer/Vorstände Die Abfindung für Arbeitnehmer Wer entlassen wird, steht oft vor finanziellen Herausforderungen. Umso wichtiger ist den meisten Arbeitnehmern, dass sie eine attraktive Abfindung erhalten. Wir erklären, was Sie dazu wissen müssen. Übersicht Habe ich Anspruch auf eine Abfindung? Warum zahlen Arbeitgeber trotzdem oft eine Abfindung? Wie hoch …

Abfindungsanspruch

RA Axel Pöppel

Die Auffassung, einem gekündigten Arbeitnehmer stehe in jedem Fall eine Abfindung zu, ist weit verbreitet, aber dennoch nicht ganz richtig. So kann sich zwar ein Abfindungsanspruch aus dem Arbeitsvertrag, einem für das Arbeitsverhältnis geltenden Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung ergeben – gesetzlich vorgeschrieben ist ein Abfindungsanspruch generell jedoch nicht. Häufig wird im Kündigungsschutzprozess dennoch eine Abfindung vereinbart, obwohl im Arbeitsrecht die …

Abwicklungsvertrag

RA Axel Pöppel

Mit Hilfe eines Abwicklungsvertrages kann ein Arbeitsverhältnis einvernehmlich beendet werden. Im Unterschied zum Aufhebungsvertrag muss jedoch beim Abwicklungsvertrag zuvor eine Kündigung vom Arbeitgeber ausgesprochen worden sein. Im Abwicklungsvertrages verpflichtet sich der Arbeitnehmer dann die Kündigung als wirksam anzusehen und keine Kündigungsschutzklage gegen die vorangegangene Kündigung einzureichen. Gleichzeitig verpflichtet sich der Arbeitgeber im Gegenzug eine Abfindung zu zahlen. Entscheidend dafür ist, dass es …

Änderungskündigung

RA Axel Pöppel

Will ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer anders beschäftigen, als dies nach dem Arbeitsvertrag „normal“ wäre, so ist das in der Regel nicht so einfach. Ein Arbeitgeber ist nämlich nicht ohne weiteres berechtigt, die Arbeitsvertragsbedingungen einseitig zu ändern. Es gibt immer drei Ebenen, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Arbeitsbedingungen ändern möchte: Ausübung des Direktionsrechts Änderungsvereinbarung – auf freiwilliger Basis Änderungskündigung – gegen …

Anhörung des Betriebsrats bei Kündigung

RA Axel Pöppel

Wenn in einem Betrieb ein Betriebsrat vorhanden ist, muss dieser vor Ausspruch einer jeden Kündigung angehört werden. Die Anhörung des Betriebsrats ist Grundvoraussetzung für die Wirksamkeit einer Kündigung. § 102 Betriebverfassungsgesetz ist die rechtliche Grundlage Dabei kommt es eben nicht darauf an, ob eine Aushilfe, ein Auszubildender, ein ungelernter Hilfsarbeiter oder ein Abteilungsleiter gekündigt werden soll. Ein weit verbreiteter Irrtum …

Auflösungsantrag

RA Axel Pöppel

2.Betriebsausschuss

Durch einen Auflösungsantrag kann das Arbeitsverhältnis im Verfahren vor dem Arbeitsgericht im Urteil beendet werden. Sowohl der Arbeitnehmer, als auch der Arbeitgeber können den Auflösungsantrag stellen. Will der Arbeitnehmer geltend machen, dass die Arbeitgeberkündigung unwirksam ist, muss er Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erheben. Sein Antrag ist dabei auf die Feststellung gerichtet, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst worden …

Beendigung des Arbeitsverhältnisses

RA Axel Pöppel

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann grds. auf folgenden Wegen erfolgen: Beendigung durch Befristung mit Sachgrund Beendigung durch Befristung ohne Sachgrund Kündigung durch den Arbeitgeber Kündigung durch den Arbeitnehmer Aufhebungsvertrag Eintritt in die Altersrente Eintritt in die volle und unbefristete Erwerbsminderungsrente Tod des Arbeitnehmers Beendigung durch gerichtliches Urteil Beendigung durch gerichtlichen Vergleich Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Arbeitsrecht für Gastronomie – Betriebliche …

Drei-Wochen-Frist

RA Axel Pöppel

1. 3-Wochen-Frist

Möchte sich ein Arbeitnehmer gegen eine schriftliche Kündigung des Arbeitgebers wehren, so muss er innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der Kündigung – Drei-Wochen-Frist – aus § 4 KSchG eine Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. Rechtsgrundlage der Drei-Wochen-Frist § 4 KSchG Reicht der Arbeitnehmer die Kündigungsschutzklage nicht innerhalb von 3 Wochen ab Zugang der Kündigung ein, gilt die Kündigung gem. …

Maßregelkündigung

RA Axel Pöppel

Eine Maßregelkündigung ist eine Arbeitgeberkündigung, die gegen das im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) normierte Maßregelungsverbot verstößt. In § 612a BGB heißt es: „ Der Arbeitgeber darf einen Arbeitnehmer bei einer Vereinbarung oder einer Maßnahme nicht benachteiliegen, weil der Arbeitnehmer in zulässiger Weise seine Rechte ausübt.“ Ein solches Handeln des Arbeitgebers ist sittenwidrig und verstößt zudem gegen geltendes Gesetz mit der Folge, …

Mündliche Kündigung

RA Axel Pöppel

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Inhalt entsperren Erforderlichen Service akzeptieren und Inhalte entsperren Weitere Informationen Die mündliche Kündigung ist immer unwirksam und hat keine Rechtswirkung. Sie kann auch im Nachhinein nicht mehr gerettet werden. Eine Kündigung …