Arbeitsrecht in Krankenhäusern

Mitarbeiter in Krankenhäusern kennen die Probleme nur allzu gut. Schichtarbeit, häufige Überstunden und oftmals ein Aufgabenplan, der auf Grund von akuten Zeitmangel nicht eingehalten werden kann.

Denn auch bei den Krankenhäusern gilt, Geld sparen. Und die Einsparungen erfolgen zumeist auf Kosten der Mitarbeiter.  So müssen immer weniger Mitarbeiter immer mehr Aufgaben erledigen. Dass dies kaum möglich ist, steht außer Frage.

Dabei trifft es Ärzte, Krankenschwester und Pflegepersonal gleichermaßen. Erkrankt beispielsweise ein Kollege, so müssen die Aufgaben in der Regel mitübernommen werden, Ersatz wäre zu teuer. Dass sich diese enormen Einsparungen nicht zuletzt auch auf das Wohl der Patienten niederschlagen, dürfte jedem klar sein. Dabei müssen auch in Krankenhäusern die gesetzlichen Pausen- und Ruhezeiten eingehalten werden. Verkürzt der Arbeitgeber die Pausenzeiten eigenmächtig, so ist dies ein Fall für einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Auch bei Abmahnungen oder drohenden Kündigungen sollte man nicht zögern und einen Fachanwalt für Arbeitsrecht einschalten. Nicht selten drohen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern mit Abmahnungen oder Kündigungen, wenn der Aufgabenkatalog nicht ordnungsgemäß erfüllt wird.

Schlagzeilen machte zuletzt auch ein Betreiber eines Krankenhauses, der seine Mitarbeiter elektronisch überwachen lies, um festzustellen, wie viel Zeit ein Mitarbeiter für einen Patienten benötigt. Dass dies alleine schon aus datenschutzrechtlichen Fragen absolut fragwürdig erscheint, ist klar. Wer solche Maßnahmen des Arbeitgebers bemerkt oder befürchtet, sollte sich lieber vorzeitig an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht wenden und unter Umständen auch den Betriebsrat einschalten. Denn generell gilt: wer sich frühzeitig Hilfe holt, vermeidet so später unnötige Kosten und Ärger.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: DiskriminierungEntgeltfortzahlung im KrankheitsfallEuropäischer GerichtshofInteressenausgleich 


Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.


Auch interessant: Tattoos am Arbeitsplatz

Immer mehr Menschen in Deutschland sind heute tätowiert. Umfragen zufolge ist jeder Fünfte tätowiert. Tendenz steigend. Längst tragen nicht mehr nur Strafgefangene und Seemänner Tattoos, vielmehr sind Tattoos in den letzten Jahren immer mehr zur Mode geworden. Damit wurde auch eine Tattoo-Debatte rund um den Arbeitsplatz ausgelöst.
Darf beispielsweise ein Mitarbeiter, der in engem Kundenkontakt steht, eingestellt werden, obwohl er ein großes, deutlich sichtbares Tattoo trägt? Wie sieht es aus, wenn man das Tattoo verdecken kann?  Weiterlesen


Profis im Kündigungsschutz: Fachanwalt für Kündigung Hafen-City  – Fachanwalt für Kündigung in HarburgArbeitsrecht in EilbekArbeitsrecht in Krankenhäusern


Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.