Marzock und Brych weiter aktiv als Google Partner – Vorsicht Falle

axel_poeppel_st_pauli

Rechtsanwalt Axel Pöppel

Marzock und Brych machen weiter. Inzwischen arbeiten sie unter mindestens VIER Firmennamen!!

  1. Solution 4 Business
  2. Web Local
  3. Fair Market Online
  4. Online Experten 24

Bei einem befreundeten Kollegen, den wir aus taktischen Gründen einstweilen nicht öffentlich nennen, rief heute ein Mann an, der sich „Hans Berger“ nannte und nicht südöstlichem Akzent sprach.

Marzock wechselt wieder das Label - Solution 4 Business - Web Local - Fair Market Online

Marzock wechselt wieder das Label – Solution 4 Business – Web Local – Fair Market Online

Es rief nach eigenem Bekunden als die „Google Partner Zentrale“ für Herrn Marzock an und ließ sich unter dem Vorwand, ein neuer Auftraggeber zu sein, zu dem Anwalt durchstellen. Auf Nachfrage des Anwaltskollegen teilte der „Hans Berger“ mit, dass er für alle Google Partner anrufe und Herr Marzock gerne vorbeikommen würde, um ein „wundervolles“ Angebot in Sachen Online-Werbung zu machen. Für welche Firma Herr Marzock kommen würde, ließe sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, aber Google selbst würde ja ohnehin nie selbst vorbeikommen.

Vorsicht! marzock solution 4 business

Vorsicht! marzock solution 4 business

Als die nächste Nachfrage nach den Details gestellt wurde, legte der Hans Berger sofort auf.

Achtung! Hinter Matthias Marzock und Pawel Brych, bzw. Thomas Brych steht ein System von zumindest den drei vorgenannten Firmen, die alle nach dem selben System arbeiten.

Schließen Sie keinen Vertrag!

Und wenn Sie einen Vertrag geschlossen haben: Zahlen Sie nicht!

Wenn Beträge eingezogen wurden: Widersprechen Sie dem Einzug!

Wir stehen in Kontakt zu Google, der Steuerfahndung, der Polizei und anderen Fahndungsbehörden.

Wir vertreten und beraten zahlreiche Geschädigte.

Hier ist offensichtlich ein umfassendes System im Betrieb!

Unser dringender Rat: Finger weg! Und wenn Sie unterschrieben haben, lassen Sie sich fachkundig beraten und vertreten.

MarzockMehr Informationen finden sie unter den folgenden Links:

 https://www.ra-poeppel.de/google-partner-solution-4-business-web-local-brych-marzock-rechtsanwalt-tobias-bier-wie-haengt-das-zusammen/

https://www.ra-poeppel.de/solution-4-business-web-local-brych-marzock-steuerfahndung/


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: SonderurlaubTarifrechtSonderkündigungsschutz DatenschutzbeauftragterPersonenbedingte KündigungProbezeitkündigungKündigungsschutz – Ordentliche KündigungSonderurlaub


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant:

Urlaubsanspruch und Sonderurlaub zur Hochzeit

Wer heiratet .. braucht dafür viel Zeit. Was für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres ist, ist für andere ein Quell des Ärgers bis hin zu gerichtlichen Auseinandersetzungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, oft unter Hinzuziehung eines Anwalt.

Hochzeit/ Bild: Unsplash.com

Der (Erholungs-) Urlaub eines Arbeitnehmers ist arbeitsrechtlich gesehen zunächst einmal eine bezahlte Arbeitsfreistellung, die im Bundesurlaubgesetz (BurlG) geregelt ist. Allen Arbeitnehmern steht zwingend Erholungsurlaub von mindestens 4 Wochen im Jahr zu, währenddessen ihnen das in den letzten dreizehn Wochen durchschnittlich erzielte Arbeitsentgelt fortzubezahlen ist. Von diesem gesetzlichen Mindesturlaub kann zugunsten (aber nicht zu Lasten!) des Arbeitnehmer durch Arbeits- oder Tarifvertrag abgewichen werden. Das hat in vielen Branchen zu einer betrieblichen Praxis von 29 bis 30 Werktagen Urlaub geführt, wobei der volle gesetzliche Urlaubsanspruch erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben wird (§ 4 BurlG). Erkrankt eine Arbeitnehmer während seines Urlaubs, zählen die durch ein ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Krankheitstage nicht als Urlaubstage, da die Erholung als Urlaubszweck nicht erreicht wurde. Die Urlaubstage müssen zu einem späteren Zeitpunkt genommen werden. Dies gilt jedoch nicht bei Erkrankung von Kindern während des Urlaubs des Arbeitnehmers. Vorsicht ist geboten, wenn der Arbeitnehmer merkt, dass er am Ende des Jahres noch viele Urlaubstage „übrig“… WEITERLESEN


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr