Goodgame Studios entlassen fleissig..

Nachdem die Führungsriege ziemlich allergisch auf das Vorhaben einiger Mitarbeiter reagierte, die einen Betriebsrat gründen wollten, startet nun eine neue Entlassungswelle beim Hamburger Spielehersteller.

Das einst erfolgsverwöhnte Unternehmen hat nun Entlassungen in größerem Umfang angekündigt. So heißt es in einer Presseerklärung, dass es voraussichtlich Kündigungen in einem unteren dreistelligen Bereich geben wird. Bereits bis Ende September soll der Stellenabbau vollzogen sein. Die Hamburger Mopo berichtet in diesem Zusammenhang von mehreren hundert betroffenen Mitarbeitern.

Goodgame zeigt erneut Fingerspitzengefühl – nicht.

In einem völlig überraschenden „Company-Meeting“ schockierte das Unternehmen seine Mitarbeiter mit dieser Hiobsbotschaft. Weiteres Fingerspitzengefühl bewies das Unternehmen dann noch, als nicht die betroffenen Mitarbeiter über ihre Kündigung informiert wurden, sondern diejenigen, die aller Voraussicht nach bleiben werden. So erhielten die Mitarbeiter eine e-Mail, die verkündete, dass man wichtig für das Unternehmen sei und man daher bleiben dürfe.

Goodgame hat bisher 1100 Mitarbeiter und bezeichnet sich selbst als Deutschlands größtes Spieleunternehmen. Den größten Erfolg verzeichnete das Unternehmen mit dem Spiel „Empire“. Die Entlassungen nun begründet Goodgame mit geplanten Umstrukturierungen. So möchte sich das Unternehmen in Zukunft verstärkt auf sein Kerngeschäft – Strategiespiele für Browser und mobile Endgeräte – konzentrieren.

Genaue Zahlen stehen noch nicht fest

Konsequetzen könne drohen. Bild: (Unsplash.com/ Ali Abdul Rahman)/Bild: Unsplash.com/ Danielle Macinnes

Der Goodgame-Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur hierzu, dass derzeit noch keine genauen Zahlen genannt werden können. Den Kündigungen wird ein freiwilliges höher dotiertes Abfindungsprogramm vorausgehen. Es muss aus Unternehmenssicht also abgewartet werden, wer das Unternehmen freiwillig verlassen möchte, bevor feststeht, wie viele Mitarbeiter gekündigt werden.

Vor eineinhalb Jahren wollten die Goodgame Studios noch massiv expandieren. Damals, das heißt im Februar 2015, hatte das Unternehmen etwa 1200 Mitarbeiter. Im Laufe des vergangenen Jahres kamen noch mal 400 dazu. Geschäftsführer Wawrzinek erklärte damals, dass der Zuwachs notwendig sei, da die Mitarbeiter den wichtigsten Faktor für Erfolg ausmachten. Der erhoffte Erfolg blieb nun aber aus.

Wie wäre es wohl mit einem Betriebsrat gewesen?

Die Gewerkschaft Verdi kritisiert das Unternehmen stark. So werden insbesondere auch Rückschlüsse auf den Streit rund um die Betriebsratsgründung gezogen. Der Verdacht liegt nahe, dass eine Betriebsratsgründung insbesondere deshalb vermieden werden sollte, damit dieses riesige Kündigungsvorhaben möglichst reibungslos von Statten geht.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Anfechtgung des BetriebsratsArbeitslosenversicherungArbeitsrecht bei der BahnArbeitsrecht bei den Versicherungen – Arbeitsrecht im EinzelhandelFume Events: Gefahr im Flug durch Giftige GaseAltersgrenze für Piloten rechtmäßig – Notlandungen bei Ryanair – Sind Piloten angewiesen zu wenig Kerosin zu tanken?Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern im Streikfall


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant:

Sperrzeit! Vorsicht mit dem Aufhebungsvertrag

Sperrzeit/ Bild: Unsplash.com/Samuel Zeller

Wer einen Aufhebungsvertrag abschließt, bekommt eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld. Stimmt oft, aber nicht immer. Aber, wer nach guter fachanwaltlicher Beratung einen Aufhebungsvertrag abschließt, kann die Sperrzeit bei richtiger Gestaltung des Vertrages und entsprechender Vorbereitung in der Regel umgehen.

Weiterlesen


Profis im Kündigungsschutz: Fachanwalt für Kündigung in HamburgFachanwalt für Kündigung in Harburg  – Fachanwalt für Kündigung in KielFachanwalt für Kündigung in NeumünsterFachanwalt für Kündigung in St. GeorgRechtsbeistand bei Kündigung in Wandsbek Pöppel RechtsanwälteAnwalt Arbeitsrecht Airline Anwalt Kündigung Hamburg Kündigungsschutz Anwalt Kündigung Arbeitsrecht Hamburg


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr