Anwalt Arbeitsrecht Braunschweig

Christian Hausherr- Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Braunschweig

Sie suchen einen Anwalt für Arbeitsrecht in Braunschweig? – Wir von Pöppel Rechtsanwälte sind zwar selbst in Braunschweig nicht als Anwälte im Arbeitsrecht vertreten, aber wir sind seit vielen Jahren mit den Kollegen von Hausherr Steuerwald Ritter kollegial verbunden.

Kollege Christian Hausherr ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und ein erfahrener und verhandlungsstarker Rechtsanwalt, den wir besten Gewissens empfehlen können und dies auch tun.

So erreichen Sie uns in Braunschweig

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hausherr Steuerwald Ritter PartGmbB

Bruchtorwall 6
38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / 24480-0

E-Mail: info@hausherr-steuerwald.de

Über Braunschweig

Braunschweig ist eine niedersächsische Großstadt mit etwa 250.00 Einwohnern und nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. Braunschweig ist eine sogenannte kreisfreie Stadt und Sitz zahlreicher Verwaltungseinheiten und Gerichte. Zudem ist Braunschweig ein wichtiger Wissenschaftsstandort. Im Ballungsraum Braunschweig leben rund 340.000 Menschen.

Zahlreiche Rechtsanwälte und Fachanwälte, auch Fachanwälte für Arbeitsrecht haben ihren Sitz in Braunschweig.

Die Stadt Braunschweig ist auch Sitz folgender Gerichte:

  • Amtsgericht Braunschweig
  • Landgericht Braunschweig
  • Oberlandesgericht Braunschweig
  • Arbeitsgericht Braunschweig
  • Verwaltungsgericht Braunschweig
  • Sozialgericht Braunschweig

Braunschweig ist seit Jahrhunderten einer der wichtigsten Gerichtsstandorte auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsen. Schon aus der Zeit Heinrichs des Löwen stammt eine wichtige und eigenständige Justiz.

Die Stadt Braunschweig hat allein aufgrund der hohen Zahl der Gerichte für die Rechtspflege in Niedersachsen eine herausragende Bedeutung für die Rechtspflege in Niedersachsen. Es gibt zahlreiche Fachanwälte für Arbeitsrecht und für andere Rechtsgebiete. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht haben als Schwerpunkt die Kündigungsschutzverfahren vor dem Arbeitsgericht Braunschweig.

Historisch ist Braunschweig von großer Bedeutung. Braunschweigs ist rund 1.200 Jahre alt und seine Wurzeln gehen bis ins 9. Jahrhundert zurück. Insbesondere in der Zeit Heinrich des Löwen entwickelte sich Braunschweig zu einer mächtigen und einflussreichen Handelsmetropole. Seit Mitte des 13. Jahrhunderts war Braunschweig Teil der Hanse und Hauptstadt des gleichnamigen Landes. Seit ist das Land Braunschweig 1946 Teil des neu geschaffenen Landes Niedersachsen.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Kündigung SchriftformAnhörungsrecht des BetriebsratsBerufsausbildungsverhältnisAuflösungsantragÄnderungskündigungfristgerechte KündigungAirbus Personalabbau Schließung Station Frankfurt United Airlines Kündigungsschutz Anwalt Hamburg – Sozialplan ArbeitsrechtSozialplan Kündigung


Auch interessant:

 Corona-Infektion am Arbeitsplatz – Haftet der Arbeitgeber?

Die Masseninfektion von Mitarbeitern im Schlachthof von Tönnies lässt am Rande eine Frage aufkommen, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Wer haftet für die Folgen einer Corona Infektion am Arbeitsplatz?

Und da ist sie wieder, die liebste Antwort aller Juristen: Es kommt darauf an.

Wer trägt die Verantwortung und bei dir artigen Masseninfektion beziehungsweise wem kann man zu Recht die Schuld für diese Ausbruch geben… Weiterlesen

Coronainfekiton am Arbeitsplatz/ Bild: Unsplash.com

Germanwings EntlassungenAirline Arbeitsrecht  Anwalt Arbeitsrecht LuftfahrtAirbus Personalabbau Schließung Station Frankfurt United Airlines Kündigungsschutz Anwalt HamburgBester Anwalt EppendorfArbeitsrecht Hamburg NeustadArbeitsrecht LufthansaAnwalt Arbeitsrecht Barmbek


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant:

Kündigung wegen Verstoß gegen Corona-Regeln am Arbeitsplatz

Die Corona-Pandemie schüttelt unsere gesamte Gesellschaft und unseren Alltag kräftig durch. Es gibt jede Menge neue Regeln, Gebote, Verbote und Strafen. Dinge, die wir vor einem Jahr nie im Leben für abwegig und irre abgestempelt hätten.

Und jetzt stellt sich ernsthaft die Frage, ob man gekündigt werden kann, weil man am Arbeitsplatz keine Maske trägt.

Kann mein Chef mich wegen Verstößen gegen Corona Auflagen Kündigen? …WEITERLESEN


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: ArbeitnehmerüberlassungArbeitslosengeldArbeitsrecht für BankangestellteArbeitsrecht für LebensmittelproduktionArbeitsrecht in der LuftfahrtArbeitsverweigerung Germanwings EntlassungenAirline ArbeitsrechtKündigung ArbeitsrechtHamburger Fachanwälte für Arbeitsrecht


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant:

Personalgespräch: Heimliche Aufzeichnung führt zur Kündigung

Als der Arbeitgeber und der Betriebsrat zum Personalgespräch luden, zeichnete ein Arbeitnehmer die im diesem Rahmen gesprochenen Worte auf. Diese Verletzung der Persönlichkeitsrechte führte zur fristlosen Kündigung. Dass diese auch rechtmäßig ist, entschied das Hessische Landesarbeitsgericht in einem kürzlich bekannt gewordenen Urteil.

Zu dem Personalgespräch kam es, weil dem Arbeitnehmer vorgeworfen wurde, seine Kollegen beleidigt und sogar verbal bedroht zu haben. So hatte er einen Teil seiner Kollegen in einer E-Mail als „low performer“ und „faule Mistkäfer“ bezeichnet. Hierfür kassierte er zunächst eine Abmahnung.

Offene und erkennbare Aufzeichnung des Gesprächs?

Einige Monate später luden dann Betriebsrat und der Vorgesetzte zum Personalgespräch. Dieses zeichnete der Arbeitnehmer heimlich mit seinem Smartphone auf. Als der Vorgesetzte dies später zufällig erfuhr, sprach er die fristlose Kündigung aus. Hiergegen klagte der Arbeitnehmer und berief sich darauf, dass er nicht gewusst habe, dass eine solche Ton-Aufnahme verboten gewesen sei. Außerdem habe er sein Smartphone während des gesamten Gesprächs offen auf dem Tisch liegen gehabt…WEITERLESEN

Personalgespräch: Heimliche Aufzeichnung führt zur Kündigung/ Bild: Unsplash.com

Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Sozialplan ArbeitsrechtSozialplankündigungAufhebungsvertrag bei SozialplanSozialplan MitbestimmungSozialplan AbfindungFachanwalt für Arbeitsrecht Hamburg  Anwalt Kündigungsschutz HamburgTuifly Kündigung


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr