Urlaubsabgeltung – Wie viel steht mir zu?

Die Urlaubsabgeltung stellt die Vergütung nicht genommener Urlaubstage dar. Grundsätzlich muss der Arbeitnehmer den Urlaub „in Natur“ nehmen, ist dies allerdings nicht mehr möglich, beispielsweise weil das Arbeitsverhältnis inzwischen beendet wurde, so ist der Arbeitgeber zur Vergütung der verbleibenden Urlaubstage verpflichtet.

Geregelt ist die Urlaubsabgeltung in §7 Abs.4 BUrlG. Für die Berechnung der Urlaubsabgeltung ist entscheidend, wie viel ein einzelner Urlaubstag wert ist. Grundsätzlich gilt für die Berechnung: ein Quartal hat 13 Wochen, das Gehalt wird also mit drei multipliziert (man erhält das Quartalsgehalt) und teilt es dann durch 13, um das Wochengehalt zu errechnen. Entsprechend der Wochenarbeitstage (in der Regel 5), muss dann noch dividiert werden.

Urlaubsabgeltung – Eine Beispielrechnung

Erhält ein Arbeitnehmer also beispielsweise 2.500 Euro/Monat bei fünf Arbeitstagen in der Woche, so beträgt das Quartalsgehalt 7.500 Euro. Geteilt durch 13 ergibt sich dann ein Wert von 576.92 Euro als Wochengehalt und somit ein tägliches Gehalt von 576,92:5= 115,38.

Anhand dieser Berechnung lässt sich auch der Urlaubsabgeltungsanspruch für Teilzeitbeschäftigte berechnen, indem letztlich durch die Anzahl der (reduzierten) Arbeitstage dividiert wird.

Urlaubsabgeltung – Wie viel steht mir zu?/ Bild: Unsplash.com

Auch variable Bestandteile der Vergütung, wie beispielsweise Vergütungen oder Provisionen müssen einberechnet werden.Zudem muss der Arbeitgeber auch im Fall einer fristlosen Kündigung die Urlaubsabgeltung leisten.Wichtig ist zudem, dass der Anspruch des Arbeitslosengeldes um die Tage gekürzt wird, für die der Arbeitnehmer noch eine Urlaubsabgeltung erhält. Der Anspruch auf Arbeitslosengeld wird dadurch jedoch nicht gemindert, sondern lediglich nach hinten verschoben.

 


Mehr zum Thema Arbeitsrechtsachen: Bildungsurlaub ArbeitgeberAbmahnung ArbeitsunfähigkeitsbescheinigungArbeitsrecht im EinzelhandelAufhebungsverlagSpesenbetrugTendenzbetrieb


Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.


Auch interessant:

Dienstkleidung

Kleidervorschriften Am Arbeitsplatz – Welche Dienstkleidung darf einem der Arbeitgeber vorschreiben?

Dienstkleidung/ Bild: Unsplash.com

Immer wieder machen große Unternehmen Schlagzeilen, indem sie ihren Mitarbeitern vorschreiben, welche Kleidung oder welchen Kleidungsstil diese zu tragen haben. In vielen Bereichen sind Arbeitskleidung und Uniformen normal. Man würde sich ganz sicher sehr wundern, wenn ein Flugbegleiter in Jeans und T-Shirt im Eingang der Maschine stehen würde und die Streifenpolizistin im Ballerinakleid an die Unfallstelle kommt.Für großes Aufsehen hat vor einigen Jahren die Schweizer Bank UBS gesorgt, indem sie ein 40-seitiges Handbuch veröffentlicht hatte, in dem genau vorgeschrieben war, was die Mitarbeiter zu tragen hatten und was nicht. So wurde beispielsweise vorgegeben, dass Männer nur in schwarzen Schnürschuhen (mit Ledersohle) mit schwarzen Socken zur Arbeit erscheinen dürften. Frauen wurde vorgeschrieben hautfarbene Unterwäsche und Seidenstrümpfe zu tragen. Hier wird dann die Alltagskleidung zur Dienstkleidung. Aber nicht nur bei Banken gibt es Bekleidungsvorschriften. Aber: Kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern wirklich vorschreiben, welche Kleidung sie am Arbeitsplatz zu tragen haben? Bis hin zur Farbe der Unterhose? Weiterlesen


Profis zum Thema Arbeitsrecht: Kanzlei für Arbeitsrecht Harburg – Anwalt für Kündigungsschutz in FinkenwerderAnwalt für Kündigungsschutz in EimsbüttelRechtsbeistand bei Kündigung in St. PauliRechtsanwalt für Arbeitsrecht in Nordfriesland


Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.