Gefälschter Impfausweis – Fristlose Kündigung wirksam

Ein gefälschter Impfausweis. Eine fristlose Kündigung. Ein Urteil des Arbeitsgerichts Düsseldorf. Das kann man gut als Schlagworte für das aktuell heiß diskutierte Thema gefälschter Impfpass heranziehen.

Gefälschter Impfpass – Kündigung gerechtfertigt

Eines der ersten Urteile zum Thema gefälschter Impfnachweis kam nämlich Mitte Februar 2022 vom Arbeitsgericht Düsseldorf. Hier hatte das Arbeitsgericht Düsseldorf über einen geradezu klassischen Fall zu entscheiden. Ein Küchenfachberater nutzte ein gefälschtes Dokument, wurde erwischt und fristlos gekündigt. Das Gericht sah in dem Fall „Ein hohes Maß an krimineller Energie“. Es entschied, dass die fristlose Kündigung gerechtfertigt war, und das ohne vorherige Abmahnung.

Hier der Link zum Urteil des Arbeitsgerichts Düsseldorf vom 18. Februar 2022 (Aktenzeichen: 11 Ca 5388/21).

Gefälschte Impfausweise hatten in der Vergangenheit auch in anderen Bereichen weitreichende Folgen. So verlor der Fussballtrainer Markus Anfang seinen Job bei Werder Bremen wegen eines gefälschten Impfausweises.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: betriebsbedingte KündigungDiskriminierungsverbotKündigungsschutzMobbingSonderkündigungsschutzUrlaubsentgeldAbfindung AuflösungsanstragKündigung mit ÄnderungsangebotÄnderungskündigung betriebsbedingtAnwalt Hamburg ArbeitsrechtIch suche einen Anwalt für KündigungsschutzKündigung wegen Maßregelung – Arbeitnehmer Personalgespräch – PersonalratAnwalt Scheidung EppendorfAnwalt Scheidung HamburgLiebe am Arbeitsplatz


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Hier geht’s zu unserem ABFINDUNGSRECHNER


Profis im Kündigungsschutz: Kündigung Hamburg AnwaltTerminsvertretung Arbeitsrecht Hamburgfristgemäße KündigungBetriebsratskanzleiKündigung LufthansaHamburg KündigungsschutzAnwalt Kündigung Schenefeld


Auch interessant:

Was tun bei nachweislich gefälschtem Corona-Test?

Verstoß gegen Testpflicht und Dokumentationspflicht

Das Thema Corona mit all seinen Spezialitäten nimmt inzwischen wirklichen Raum in unserem Alltag ein. Wir haben die ersten Fälle fristloser Kündigungen wegen Verstößen gegen die Testpflicht und Weigerungen umgeimpfter Menschen, sich testen zu lassen.

Wir haben immer mehr das Gefühl, dass viele Menschen die Regeln nicht verstehen. So gibt es immer wieder Anfragen von Menschen, die dem Arbeitgeber Fehlverhalten vorwerfen, wenn er auf Tests besteht…WEITERLESEN

Was tun bei nachweislich gefälschtem Corona-Test?


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: Was ist eine Personenbedingte KündigungTeilzeit- und BefristungsgesetzBetriebsänderung Sozialplan – Betriebsarzt Gremium ArbeitnehmervertretungAufgaben Betriebsrat Mitglied des BetriebsratFortbildung Betriebsrat Wahl des Betriebsrats Betriebsrat Zustimmung ersetzen


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr


Auch interessant: 

Krankheitsbedingte Kündigung

Eine krankheitsbedingte Kündigung ist der häufigste Fall einer personenbedingten Kündigung. Grundsätzlich gilt, dass allein die Krankheit des Arbeitnehmers kein Kündigungsgrund ist. Eine mit der Krankheit verbundene Arbeitsunfähigkeit und die daraus resultierenden Fehlzeiten können eine Kündigung jedoch rechtfertigen. Eine krankheitsbedingte Kündigung kann ausgesprochen werden, wenn der Arbeitgeber davon ausgeht, dass der Arbeitnehmer aufgrund seiner Krankheit den Arbeitsvertrag künftig nicht mehr erfüllen kann.

Wann ist eine krankheitsbedingte Kündigung zulässig?

Zur Beurteilung, wann eine krankheitsbedingte Kündigung zulässig ist, wurden von der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte vier Fallgruppen entwickelt.

Anlass für eine Kündigung können danach eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit, eine langanhaltende Erkrankunghäufige Kurzerkrankungen sowie krankheitsbedingte Minderleistung geben….WEITERLESEN

Krankheitsbedingte Kündigung/ Bild: unsplash.com


Profis zum Kündigungsschutz: Kanzlei für Arbeitsrecht in Wilhelmsburg –  – Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in HusumRechtsanwalt für Arbeitsrecht in Wandsbek –  Fristlose Kündigung wegen Corona – Anwalt Kündigung HamburgFachanwalt für Arbeitsrecht HamburgBester Anwalt Arbeitsrecht Anwalt BarmbekArbeitsrecht Eimsbüttel –  Anwalt Dulsberg Arbeitsrecht – Rechtsanwalt Barmbek Nord Kündigung


Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Wir helfen Ihnen!

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Schildern Sie uns unverbindlich Ihr Problem und wir können Ihnen bereits eine kostenlose Ersteinschätzung geben.

Rufen Sie uns bei Kündigung, Abfindung und Aufhebungsverträge und anderen zeitkritischen Fragen an. Bei allen anderen Fragen nutzen Sie bitte unsere Online-Anfrage.

Online-Anfrage

24 Stunden, rund um die Uhr

040 – 35 70 49 50

Mo - Fr von 08:00 – 18:00 Uhr