Kollektives Arbeitsrecht

Betriebsrat und Tarifrecht. Das sind die wichtigsten Begriffe aus dem kollektiven Arbeitsrecht.

Im kollektiven Arbeitsrecht geht es immer um Rechte und Ansprüche von Arbeitnehmergruppen. Die meisten Arbeitnehmerrechte im kollektiven Arbeitsrecht ergeben sich aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Dieses regelt die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates insbesondere in sozialen und wirtschaftlichen Angelegenheiten.

Das Tarifrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen dem Arbeitgeber beziehungsweise einem Arbeitgeberverband und einer Gewerkschaft. Ein Betriebsrat kann niemals Partei eines Tarifvertrages sein.

Die Tarifvertragsparteien schießen für Ihr jeweiliges Tarifgebiet Tarifverträge ab, in denen der Rahmen für die Arbeitsverhältnisse bestimmt wird, die unter den Tarifvertrag fallen.

Die Betriebspartner im Betriebsverfassungsrecht schließen Betriebsvereinbarungen und regeln damit ebenfalls den Rahmen der einzelnen Arbeitsverhältnisse.

Gerichtliche Verfahren im Kollektiven Arbeitsrecht finden stets in Form der so genannten Beschlussverfahren statt. Im Gegensatz dazu finden Gerichtsverfahren, die die Rechte aus dem einzelnen Arbeitsverhältnis betreffen, im so genannten Urteilsverfahren statt.


Mehr zum Thema Arbeitsrecht: DiskriminierungEntgeltfortzahlung im KrankheitsfallEuropäischer GerichtshofInteressenausgleich 


Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.


Auch interessant: Tattoos am Arbeitsplatz

Immer mehr Menschen in Deutschland sind heute tätowiert. Umfragen zufolge ist jeder Fünfte tätowiert. Tendenz steigend. Längst tragen nicht mehr nur Strafgefangene und Seemänner Tattoos, vielmehr sind Tattoos in den letzten Jahren immer mehr zur Mode geworden. Damit wurde auch eine Tattoo-Debatte rund um den Arbeitsplatz ausgelöst.
Darf beispielsweise ein Mitarbeiter, der in engem Kundenkontakt steht, eingestellt werden, obwohl er ein großes, deutlich sichtbares Tattoo trägt? Wie sieht es aus, wenn man das Tattoo verdecken kann?  Weiterlesen


RA Hamza Gülbas

Denken Sie daran!

Da Arbeitsrechtssachen schnell gelöst werden sollten, gibt es bei uns grundsätzlich umgehend einen ersten Beratungstermin. Wenn möglich noch am selben Tag, sonst tags darauf. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie direkt an. Wir sind telefonisch von Mo-Fr in der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar.